Bremer Samba-Karneval, Motto ‚HEIMAT‘

Minha Dança, 2014, zum Thema 'Heimat

Minha Dança, 2014, zum Thema 'Heimat'

Das Foto zeigt das Ergebnis der ‚Heimatfindung‘ der Bremer Samba-Tanzgruppe minha dança. Im nachfolgenden Text dagegen wird die Entwicklung zur Heimat beschrieben.

Das Thema des Bremer Samba-Karnevals 2014 heißt schlicht und ergreifend: HEIMAT.

Da der Termin langsam aber sicher, sprich: unerschütterlich näher rückte, war es für alle Akteure an der Zeit, das Thema inhaltlich anzugehen und ’sinnvoll‘ umzusetzen.
Die Bremer Samba-Tanzgruppe Minha Dança hatte sich erste Gedanken darüber gemacht, der inneren Heimat eine äußere Form zu geben.

 

Erste Ideen: NH
Logo der Neuen Heimat

Aus Heimat werde NEUE HEIMAT, mit allen Implikationen, Konnotationen und Assoziationen, die der Begriff zulässt. Einstürzende Neubauten, Ghetto-Blaster, Mein Block, Werk geschafft.

 

Zweite Idee: Wer? Der!

Werder-Logo mit Raute
Grün-Weiß ist meine Heimat, Bremen ist Werder, aber ohne Schwarz ist Grün-Weiß zu eindeutig und langweilig. Grundkostüm schwarz, grüner Akzent, Hände wie Handschuhe groß in weiß.

 

Dritte Idee: Wildlife
Zebra wie Esel
Ich bin ein Zebra, lebe und denke in schwarz-weiß. Meine eigentliche Heimat ist animalisch: Ich bin wild und ungezähmt, lebe in einer Herde, die mir Schutz, Sicherheit und Rituale gibt, meine geografische Heimat ist Afrika, ich ziehe durch die Lande auf der Suche nach Wasser, Nahrung und paarungsbereiten Artgenossen.
Zitat von Alois Winkelschleifer, einem Vor- und Querdenker des Bremer Sambakarnevals: „Auch Zebras haben ein Recht auf Heimat …und wenn es die zweite oder dritte Heimat ist. Es ist überhaupt nicht selbstverständlich sich mit einer gestreiften Haut in der Fremde eine neue Identität aufzubauen.
Dieses Thema ist bislang stark vernachlässigt worden. Wieviel Zebra ist erlaubt? Wieviel Zebra verträgt der Bremer Karneval? Ein Zebra kann sich – wenn diese als Problemfeld nicht ausreichend gewürdigt wird – heimatloser als ein Bischof in Limburg fühlen. Und ist doch vollkommen klar: weil das einzelne Zebra solch einen sensiblen Sinn hat und genau diese Heimatlosigkeit fühlen kann, schließt es sich nahezu instinktiv in einer Herde zusammen. Also: wenn etwas zum Bremer Karneval gehört, dann ist es die Queen of Carnival und eine Horde wildgebliebener Zebras.

 

Dritte Idee, in Bremen repatriiert:
Bremer Stadtmusikanten-AsylantenDas Zebra mit Migrationshintergrund ist auf der Suche nach einer NEUEN HEIMAT in seinem selbstgewählten Exil. Was aber passiert in der Fremde, wenn das Zebra zwecks Herden-(Horden-)Bildung keine Artgenossen findet? Es sucht zumindest wildgebliebene Leidensgenossen.
Und damit sind wir in der BREMER HEIMAT: Zum Zebra gesellen sich Wolf, Raubkatze, und Adler.
Das Ergebnis nennen wir NEUE HEIMAT für wilde STADTMUSIKANTEN, zusammen eine unschlagbare Gruppe bildend.

 

Vierte Ideenlinie: Wortgewalt

Das Wort HEIMAT lässt sich neu beleben, sofern man sich einen Schritt entfernt und wieder annähert:

+++++ daHeim +++++ GEHEIMAT +++++ HiTeam +++++ HeimART +++++ @ HOME +++++ High MAT +++++ GO HOME +++++ HEIMSPIEL +++++ Hai-Mat +++++ iThema ++++ Hamiet +++++

 

Fünfte Dimension:

Comment, Kommentar, Sambakarneval, Bremen, Heimat
Sinnstiftende Kommentare sind erbeten, aber nicht erst am 22.02.2014, wenn der Umzug umherzieht!

Die Heimat kommt kommentarlos näher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe | Please solve the math problem *