dec Clean Slate State

Die weiße Weste der Landschaft lädt ein zum Verweilen. Die Vögel erscheinen ruhig, haben ihren Platz gefunden. Das Pferd grast weiß, ist mit sich und seiner Umgebung zufrieden.

Wir rasten, tasten, fasten | We rest, we feel, we are fasting

    Winters weiße Weste | We rest, we feel, we are fasting.

The clean slate and state of the landscape invites you to stay. The birds seem to be quiet, have found a resting place. The horse is grazing. In unity with itself and its environment.

PREV  ☼  NEXT

4 Gedanken zu “dec Clean Slate State

  1. Und schwupp – alles erstarrt in eisiger Kälte.
    (nun ist wirklich ein Psychologe gefragt: was symbolisiert das Pferd in der Seele von C.-R.D.?)

    Viele Grüße, Ihr Kohlenhändler

  2. Konträre jahresabschließende und -einläutende (Zukunfts-)Gedanken schwirren im Kopf herum: räudiges Kaff oder friedliches Idyll? Klirrende Kälte oder winterlicher Sonnenschein? Akute Einsturzgefahr oder hübsche Schneebedeckung? Unkameradschaftliche Exklusion oder gewollte Individualität? Wieso nicht einfach: Negativa UND Positiva, Nihilismus UND Optimismus? Auf dass „opti-hilis-tisch“ ins Jahr 2014 geschaut werde!

    • Danke für das Kompliment! Die Situation als solche war schon märchenhaft genug, um nur wenig verdichtet werden zu müssen. Allerdings gibt es drei Stellen, an denen ich meinte, ein wenig nachhelfen zu müssen: Ein mittelgründiger heller, ein vorder- bis mittelgründiger dunkler Vogel, sowie ein Vierbeiner, der sich in das Weiße der Landschaft einfügt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe | Please solve the math problem *